Archive | Mittelrheintal RSS feed for this section

Postkarte aus dem Mittelrheintal

2 Mrz

Vielen Dank für die Postkarte an A. Clos

Postkarte vom Mittelrheintal

2 Mrz

Vielen Dank für die Postkarte an A. Clos

Ausstellung ‚Landschaften 2.0‘ in Dörscheid (Mittelrheintal)

28 Okt

Einladung zur Vernissage von „Landschaften 2.0“ am Samstag, den 31.10.2009, 19.30 Uhr
– Oberstraße 34, 56348 Dörscheid
landschaften_09

Ausstellung in Dörscheid im Weltkulturerbe „Oberes Mittelrheintal“, welche – in mehrdimensionaler Form – anhand von Bildhauerarbeiten, Dia-Visuals und Photos Ansichten der Zerstörung und des Wieder- bzw. Neuaufbaus von Architektur, Kultur und Natur in Raum und Zeit thematisiert

Im November geöffnet am So., 21.11. und So., 29.11. von 15-18 Uhr bzw. nach Vereinbarung.

Es freuen sich über reges Interesse E.H., M. W. und das SpaceFlaneur-Team

Mittelrheintal – UNESCO-Welterbe

21 Aug

Seit 2002 ist das Obere Mittelrheintal in der UNESCO-Welterbeliste. Die UNESCO würdigte diesen Abschnitt des Rheines als eine Kulturlandschaft von großer Vielfalt und Schönheit. Hervorgehoben wurde auch der außergewöhnliche Reichtum der Landschaft an kulturellen Zeugnissen und Assoziationen sowohl historischer wie auch künstlerischer Art. Seine besondere Erscheinung verdankt die Welterbestätte einerseits der natürlichen Ausformung der Flusslandschaft, andererseits der Gestaltung durch den Menschen. Darüber hinaus wurde auch die Bedeutung des Rheins gewürdigt, der seit zwei Jahrtausenden einen der wichtigsten Verkehrswege für den kulturellen Austausch zwischen der Mittelmeerregion und dem Norden Europas darstellt. Da das Obere Mittelrheintal der prominenteste Abschnitt des Stromverlaufs ist, wurde es stellvertretend für den ganzen Rhein in die Liste des Welterbes aufgenommen (Quelle: Welterbe Oberes Mittelrheintal >>).

Im Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt, der sog. Welterbekonvention von 1972 (siehe: Deutsche UNESCO-Kommission e.V.) ist aber gar nicht explizit von Kulturlandschaften die Rede. Jedoch gab es bereits 1962 eine UNESCO-Empfehlung zum „Schutz der Schönheit und des Charakters von Landschaften“.

In einem Vortrag „Die Kulturlandschaft von morgen ist nicht die von gestern/Über die Zukunft einer UNESCO-Kulturlandschaft“ auf der 7. Mittelrhein-Konferenz (Koblenz, 2002, als pdf-Datei zum Download hier >>>) beschäftigte sich Robert de Jong mit den Besonderheiten, Herausforderungen und Problemen einer Kulturlandschaft als Welterbe. Mechthild Rössler berichtet im Welterbe Manual. Handbuch zur Umsetzung der Welterbekonvention in Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz (Hrsg. von den UNESCO-Kommissionen Deutschlands, Luxemburgs, Österreichs und der Schweiz, Deutsche UNESCO-Kommission, Bonn 2009. (zum Download hier >>>) über „Kulturlandschaften im Rahmen der UNESCO-Welterbekonvention“.
Weiterlesen

Mittelrheintal?

3 Mai

Lurchis Abenteuer im Mittelrheintal

Hallo Eva und Mirko, das sieht doch aus wie bei Euch im Mittelrheintal…. Wenn man den Weg von Kaub hoch läuft Richtung Dörscheid, oder? Liebe Grüße MaW

Literatur über das obere Mittelrheintal

5 Jun

Eine relativ kurze Literaturrecherche führt uns zu dem Schluss, dass es nur wenig brauchbare Literatur über das Mittelrheintal gibt. Insbesondere vermissen wir noch Bücher oder Aufsätze über Geomorphologie, die Landschaftsgenese und die Vegetation.

Selbstverständlich gibt es einige Reiseführer, z.B.

  • Schäfke, Werner (1999): Der Rhein von Mainz bis Köln. Eine Reise durch das Rheintal: Geschichte, Kunst und Landschaft. DuMont, Köln (= DuMont Kunst-Reiseführer).
  • Geile, Frank (2004): Entlang des Rhein. Von St. Goar bis Rüdesheim. J. P. Bachem Verlag, Köln (48 S.).
  • oder den HB Bildatlas Rhein zwischen Köln und Mainz (2. Aufl. 2005).

Darüber hinaus:

  • Gormsen, E. (2003): Das Mittelrheintal. Eine Kulturlandschaft im Wandel. – Leinpfad Verlag, Ingelheim (95 S.)
  • Kremer, Bruno P. & Wilhelm Meyer (1994): Das obere Mittelrheintal. Rheinlandschaft zwischen Bingen und Koblenz. In: Rheinische Landschaften Heft 43 (hrsg. vom Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz) (35 S.).

Loreley

2 Jan

Loreley

„The Loreley is a rock on the eastern bank of the Rhine near St. Goarshausen, which soars some 120 meters above the water line. It marks the narrowest part of the river between Switzerland and the North Sea. A very strong current and rocks below the waterline have caused many boat accidents there. Loreley is also the name of one of the beautiful Rhine Maidens who lured navigators of this river to their dooms with their alluring singing … “ (read more in Wikipedia).
There you can find also the Lore-Ley by Heinrich Heine: „Ich weiß nicht was soll es bedeuten, …

More information, beautiful pictures and old postcards: Jutta Assel & Georg Jäger (2006): Orte kultureller Erinnerung. Die Loreley. – Goethezeitportal

Blick auf’s Mittelrheintal

21 Sep

Ist Physische Geographie uninteressant und langweilig?“  „Warum langweilig, hast du dich mal auf einen Berg gesetzt? Ein solcher bietet – aufgrund seiner morphologischen Eigenschaft als ein aus der Umgebung in die Höhe ragenden Teil der Erdkruste – einen hervorragenden Ausblick über eine z.B. von einem Fluss gestaltete Landschaft. Schau dir diese an, überlege dir, was hier passiert ist, was für Kräfte hier gewaltet haben. Das ist nicht einfach und schon gar nicht langweilig. Die Rekonstruktion der Landschaftsgenese ist und bleibt eine schwierige. Weißt du eigentlich, was hier für eine Geschichte, eine Dynamik dahinter steckt, und, nicht zuletzt, was für ein Vorstellungsvermögen gefragt ist?

Mittelrheintal

Warum sollte also die Physische Geographie langweilig sein und neben der Humangeographie als verstaubte Teildisziplin der Geographie ein Schattendasein fristen?