TV-Atempause: Vicky Cristina Barcelona (Woody Allen, 2008)

6 Jul

Am Ende des Films fliegen sie wieder in die USA zurück; die unglaublich hübschen Cristina (Scarlett Johansson) Vicky (Rebecca Hall) und ihr Ehemann Doug. Sind sie nur erlebnishungrige Touristinnen aus den puritanischen USA in einem andern Spanien gewesen?
Die jungen Frauen verbringen einen Sommer in Barcelona. Sie lernen den Künstler Juan Antonio (Javier Baradem) kennen, der sie einlädt zu einem Wochenend-Ausflug nach Oviedo. Er will ihnen diese so romantische Stadt zeigen, und letztlich auch Sex mit ihnen. Vicky und Juan Antonio haben dort Sex in einem Park, dabei ist sie doch verlobt; sie will (den sehr amerikanischen, fließigen aber langweiligen) Doug heiraten und ein Haus bauen. Und eigentlich ist doch Cristina dem Sex mit Juan Antonio nicht abgeneigt gewesen – sie bekam aber Magen-Darm-Alarm. Vicky ist nun sehr verwirrt. Zurück in Barcelon trifft sich Juan Antonio mit Cristina, und sie haben Sex in seinem Atelierhaus. Sie zieht sogar zu ihm, alles läuft gut. Sogar Dag ist inzwischen angereist, um seine Christina in Spanien zu heiraten.
Dann taucht Juan Antonios (sehr spanische) Ex-Frau Maria Elena (Penélope Cruz) auf, die gerade einen Selbstmord-Versuch hinter sich hat. Es entwickelt sich eine Dreierbeziehung: alle beschmusen und bemusen sich gegeneitig. Cristina bekommt viel Input für ihre fotografischen Ambitionen; sie lernt sogar die Arbeit in der Dunkelkammer. Sie selbst fungiert als „fehlende Zutat“ in der ansonsten zum Scheitern verurteilten Beziehung zwischen Maria Elena und Juan Antonio.
Letztlich ist aber Spanien doch nicht so anders, Cristina verlässt die beiden und geht fort. Vicky will es aber auch noch einmal wissen und trifft sich mit Juan Antonio, obwohl sie inwzwischen mit Doug verheiratet ist. Zum Sex kommt es aber diesmal nicht, weil Maria Elena pistolefuchtelnd dazwischenfunkt.

Eine einfache Gechichte, aber sehr raffiniert und mit viel Liebe zum Detail inszeniert. Ständig sind sie am Weintrinken. Tolles Wohlfühl-Kino; die Stimme aus dem Off hat uns durch die Handlung und durch Barcelona geführt. Vielen Dank.

Rezension bei Zeit.Online: „Nach Spanien! Woody Allens Komödie ‚Vicky Cristina Barcelona‘ zeigt: Amerika braucht Europa, um das Unglück lieben zu lernen

ZDF, 04.07.2011, 22.15 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: