Hardcore Schienen-Flaneurismus

14 Nov

Wenn ich ein Befreiungskünstler wäre, der größte und beste der Welt, dann: dann würde ich das ICE-Schienennetz der Deutschen Bahn ein paar Meter in die Höhe heben.

City Ghost grüßt ICE

Plötzlich wären die unzerschnittenen verkehrsarmen Räume viel größer.
Ich würde aber auch die Weichen versetzen, neue Verbindungen herstellen und neue Schleifen legen. Bestimmte Abschnitte müssten länger gezogen werden. Ganz lang, damit ich Spiralen nach oben und rasante Abfahrten nach unten schaffen könnte.
Niemand, weder die Passagiere noch das Zugpersonal, wüsste, wo der Zug langfährt oder in welchem Bahnhof er als nächstes hält. Ab und zu würde was auftauchen, was jemand glaubt zu kennen; alle wären begeistert und keiner wollte aussteigen. Der Kaffee und das Essen wären umsonst. Und die Fahrt ginge weiter. Immer weiter und niemand wüsste wohin.

Gebloggt mit Flock Browser
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: